Weißflügel Seeschwalbe 09.09.20

Das Männchen der Weißflügelseeschwalbe hat einen schwarzen Kopf, Hals und Vorderrücken. Ein dunkles Grau zeigen Schultergefieder, Rücken und Unterseite bis zum Hinterbauch. Der Bürzel, Ober- und Unterschwanzdecken sowie die Steuerfedern sind weiß. Die Armschwingen und die große Oberflügeldecken sind schiefergrau, die mittlere Decken heller grau und die kleinen Oberflügeldecken weiß. Die Bugfederchen und hinterste Reihe der Unterflügeldecken sind hell grau, alle übrigen Unterflügeldecken wie die Achselfedern schwarz. Die Flügelspannweite beträgt zwischen 595 und 656 mm. Der Schnabel ist etwas kürzer und gedrungener als bei der ähnlichen Trauerseeschwalbe. Die Kopfzeichnung zeigt eine über das Auge nach vorn reichende schwärzliche, schmal weiß gestrichelten Kopfplatte mit etwas schmalerem Nackenschutz, welche gegen das graue Mantelgefieder durch ein schmales, weißes Halsband abgegrenzt wird. Ein sehr deutliches weißes ovales bis rechteckiges Ohrfeld setzt den Kopf von der schwarzen Ohrdecke und den Schläfendecken ab. Gelegentlich verfügt die Seeschwalbe über einen Brustseitenfleck, der aber nur schwach ausgeprägt ist und weniger deutlich als bei der Trauerseeschwalbe. Quelle: Wikipedia